Sandra Schäfer
Bronze DM2016

Simone Balzer
Bronze Westfälische Meisterschaft 2016

Philipp Schulte
Nachwuchschampionat Westfalen 2015

Laura Gläser
Märkische Meisterin 2015

Arrow
Arrow
Slider

Turnier des FRV Wettringen

Der 1989 gegründete Fahr- und Reitverein Wettringen hat 333 Mitglieder, von denen 127 zur Fahrabteilung gehören. Sie alle unterstützen die Fahrsportveranstaltungen des Vereins tatkräftig. Auch die Anlieger und die gesamte Gemeinde tragen die Turnierveranstaltungen mit.

Das Wettringer Fahrgelände umfasst einen Hauptplatz mit Tribüne und Remise sowie drei weitere Rasenplätze. Es gibt sechs feste Hindernisse. Alle Flächen eignen sich auch zum Training. Als Fahrtrainer fungieren Ludger Schmeink und Ferdi Witte. Tobias Fiefhaus trainiert die Jüngsten mit ihren Shettys. Das stets Mitte April stattfindende Fahrturnier mit Prüfungen der Klassen E bis S für Ein- bis Vierspänner nutzen viele Fahrer als Start in die grüne Saison.

Im Jubiläumsjahr 2014 fanden in Wettringen zum dritten Mal die NRW-Fahrmeisterschaften statt. 2016 führt der Veranstalter erstmalig eine S-Prüfung für Zweispänner durch.

 

 

 

Turnier RV "Gustav Rau" Westbevern

Der RV „Gustav Rau“ Westbevern besteht seit über 90 Jahren. Rund 430 Mitglieder hat der Verein – darunter 15 aktive Turnierfahrer, die ein- und zweispännig in den Klassen E bis S unterwegs sind. Wöchentlich geben zwei Ausbilder mit einer Trainerlizenz Klasse A ihre Tipps an die Fahrer weiter.

Die Fahrsportanlage umfasst zwei Trainings- und Dressurvierecke, fünf feste Hindernisse und ein mobiles Hindernis sowie einen ständig umgebauten Kegelparcours. Darüber hinaus sind zwei Dressurplätze abgegrenzt, die nur während der Turniertage Ende Juni genutzt werden.

Bestandteil des Turniers sind traditionell auch Prüfungen mit überregionaler Bedeutung: Zum Beispiel das Wertungsturnier zum Westfalen Cup, das Wertungsturnier zum Münsterländer Mannschaftscup und die Zweispänner Kreismeisterschaft des Kreises Warendorf. Vor drei Jahren hat der RV „Gustav Rau“ Westbevern sogar die Westfälischen Meisterschaften ausgerichtet.

Turnier des RZFV Epe

Seit der Gründung des Reit-, Zucht- und Fahrvereins Epe 1997 spielt auch der Fahrsport dort eine große Rolle.

Mittlerweile ist das jährliche Fahrturnier Anfang September ein fester Bestandteil des Turnierkalenders im Münsterland geworden. Es werden Prüfungen der Klassen E bis M angeboten. Im kommenden Jahr richtet der 350 Mitglieder starke Verein erstmals die Westfälischen Meisterschaften und eine Prüfung der Klasse S für Ponyvierspänner aus.

Das alljährliche Turnier bietet den Fahrern eine anspruchsvolle Geländestrecke, die überwiegend über Feld- und Waldwege führt. Die Hindernisse werden in jedem Jahr mit viel Liebe zum Detail neu errichtet. Das Hindernis in der Reithalle steht jährlich unter einem neuen Motto.

Auch außerhalb der Turniere bietet die Reitanlage in den „Eper Bülten“ den Fahrsportlern viele Trainingsmöglichkeiten auf zwei Dressurplätzen. Regelmäßig findet Dressurtraining statt, das seit Jahren von erfolgreichen Kaderfahrern geleitet wird. Zudem steht die Geländestrecke ganzjährig zur Verfügung. Zwei feste Hindernisse können ständig genutzt werden.

 

Turnier des RuF Greffen

Eigentlich wollten die Mitglieder des RuF Greffen lediglich ab und zu spazieren fahren – dann vermissten sie aber einen Trainingsplatz und fanden ihn auf dem Hof Rohmann in Greffen. 1996 fand der erste „Fahrertag“ statt. Es folgten Turniere auf A- und M-Niveau. Nach und nach wurden fünf großzügige Geländehindernisse angelegt, wovon das Wasserhindernis mit Brücke und Wasserfontäne wohl das spektakulärste ist.

Seit zehn Jahren veranstaltet der RuF Greffen das Finale des „Westfalen Cups“ für Pferdezweispänner in der Klasse A. Der damalige Vorsitzende Bernhard Rohmann hatte die Serie ins Leben gerufen. Ebenso wird beim Greffener Fahrturnier im September die Mannschaftswertung des „Münsterländer-Mannschaftscups“ beendet. Der Höhepunkt der 19-jährigen Turniergeschichte war die Ausrichtung der Westfälischen Meisterschaften im Jahr 2011.

Ist die Turniersaison der aktiven Fahrer vorbei, widmen sich die Greffener dem Nachwuchs unter den Kutschfahrern. Jährlich bietet der Verein, der weniger als 50 Mitglieder hat, Fahrkurse an. Außerdem finden wöchentliche Trainingsstunden und regelmäßige Freizeitausfahrten statt.