Sandra Schäfer
Bronze DM2016

Patrick Schulte
Westfälischer Jugendmeister 2016

Simone Balzer
Bronze Westfälische Meisterschaft 2016

Cornelia Zipfel
Stever-,Ruhr-,Lippemeisterin 2016

Philipp Schulte
Nachwuchschampionat Westfalen 2015

Laura Gläser
Märkische Meisterin 2015

Arrow
Arrow
Slider

 

Eine tolle Beteiligung an der Wahl zum Turnier des Jahres! Herzlichen Dank an alle Abstimmer online und per Post! An dieser Stelle danken wir aber auch allen Kandidaten für Ihre Bereitschaft bei der Wahl mit anzutreten. Sicherlich hätten es alle drei verdient diese Wahl zu gewinnen, aber es kann nur einen Sieger geben!

Das Ergebnis steht nun fest, am Ende festigte sich ein hauchdünner Vorsprung! Wir gratulieren recht herzlich.... am 08.02.2014 auf dem diesjährigen Fahrerball! Bis dahin gedulden wir uns noch und alle Kandidaten müssen noch etwas weiter fiebern!

 

Leider ist der diesjährige Frühjahrskurs bereits ausgebucht. Vielen Dank für das große Interesse! Wir freuen uns nun auf eine interessante und lehrreiche gemeinsame Zeit bis zur Prüfung im Mai 2014!

Aufgrund von Terminüberschneidungen findet zunächst nur ein Lehrgang für das FA5 statt, für die anderen Abzeichen wird ein alternativer Termin gesucht. Alle Interessenten werden automatisch informiert! 

Am 12.01.2014 trafen sich Mitglieder der FSG Westfalen in Haltern zu einem Brunch. Perfekt organisiert wurde die Veranstaltung von Simone und Patrick Balzer. Nach reichhaltigem Buffet fand eine gemeinsame Wanderung bei bestem Wetter statt. Am Stall, wo Balzers ihr Pferd eingestellt haben, gab es dann einen Glühwein und alkoholfreie Getränke. Während der Wanderung tauschten sich die Mitglieder rege aus und freuen sich allesamt auf die neue Saison und weitere gemeinsame Veranstaltungen. Vom Stall wanderte die Gruppe dann zurück zu Balzers, wo es zum gelungenen Ausklang am Nachmittag noch Waffeln mit heißen Kirschen und Vanilleeis gab. Ein toller Tag voll guter Laune, der sicherlich auch 2015 wiederholt wird. Der Dank aller gilt dem Organisationsteam!

Hier gelangt man zu den restlichen Bildern des Brunches!

Die folgenden LPO Anpassungen im Bereich Fahren erwarten uns im Jahr 2014. Im Text sind Änderungen kursiv und Streichungen gekennzeichnet. Weitere Informationen erhält man bei der FN in Warendorf!

Leistungs-Prüfungs-Ordnung (LPO) 2013 – Änderungen/Ergänzungen zum 1.1.2014

Gemäß Beschluss des Beirates des FN-Bereichs Sport treten nachfolgend aufgeführte LPO-Änderungen zum 1.1.2014 in Kraft:

Teil A – Allgemeine Bestimmungen

IX. Ausrüstung von Teilnehmern und Pferden


Seite 86/87 


§ 71
Ausrüstung der Fahrpferde sowie der Gespanne

...


D. Wagen

I. Gebrauchs- und Eignungs-LP Dressur- und Hindernisfahr-LP Kl. E bis S

...

Drehkranzbremse und Lenkverzögerung sind zulässig.
Die Docken müssen am äußersten seitlichen Ende der Bracke angebracht sein und dürfen nicht verändert werden; die Stränge müssen an den äußeren Enden der Ortscheite (diese für Pferde mindestens 60 55 cm [Ponys 55 50 cm] breit) oder an den Docken befestigt sein. Bracke und Ortscheit dürfen bei Zwei-, Vier-/Mehrspännern nicht schmaler sein als die äußere Spurbreite.


...

G. Vorbereitungsplatz

...

verboten.

Ein Beifahrer ist grundsätzlich vorgeschrieben; Ausnahme: bei Wagen ohne zusätzliche Sitzgelegenheit muss eine Hilfsperson zugegen sein.

Teil B – Besondere Bestimmungen

VII. Fahrprüfungen

2. Dressurprüfungen

Seite 165

§ 712 
Richtverfahren


...

B. Richten mit Einzelnoten


Dieses Verfahren ist für Dressurfahr-LP der Kl. M zugelassen, für Dressuraufgaben der Kl. S und Aufgaben der FEI vorgeschrieben. Jeder Richter erteilt für jede Lektion einer Aufgabe eine Einzelnote gemäß § 57.2.2. Bei Verwendung von Notenbogen sind nur volle und halbe Einzelnoten zulässig. Jede Einzelnote von 5 oder schlechter ist schriftlich zu begründen. Die Summen der Einzelnoten sind unverzüglich bekannt zu geben. Die Platzierung ergibt sich aus der Summe der Einzelnoten.
...

3. Hindernisfahren

Seite 169

§ 721 
Beurteilung und Richtverfahren/Bestimmungen für Stechen

...


2. Bestimmungen für Stechen/Siegerrunde

A. Stechen

...

5. Die Platzierung ist in nummerischer Reihenfolge nach erbrachter Leistung vorzunehmen, wobei ausgeschlossene Teilnehmer vor Teilnehmern rangieren, die nicht angetreten sind oder aufgegeben haben.
Treten jedoch alle für das Stechen qualifizierten Teilnehmer nicht an oder geben auf, so werden sie gleichplatziert auf dem letzten Platz der für das Stechen qualifizierten Teilnehmer.

...

4. Spezial-Hindernisfahren

Seite 179

§ 736 
Stil-Hindernisfahren (siehe auch Aufgabenheft Fahren)

...


2. Abgezogen werden bei:

...

            –  Einfahren ohne Peitsche bzw. Verlieren oder Niederlegen der Peitsche gemäß §714.2.4 entsprechend

            –  unkorrekter/unvollständiger Ausrüstung siehe gemäß § 714.2.6 entsprechend ... 


5. Gelände-LP

Seite 185

§ 752
 Anforderungen


...


Die Durchführung einer Gelände-LP ohne Wege- und Schrittstrecke (Phasen A und D) ist als Kurz-Gelände-LP möglich; Details, auch über die notwendige/vorgesehene Vorbereitung vor der Geländeprüfung, sind in der Ausschreibung festzulegen.
...

Seite 187/188/189

§ 753 
Bewertung


...


3. Hindernisfehler

...


b) Verlassen des Wagens (inkl. Deichsel) eines oder beider Beifahrer/s (ein erneutes Aufsteigen ist innerhalb eines Hindernisses bzw. bei Durchfahren der Ziellinie nicht erforderlich) je Vorkommnis 10 5 Strafpunkte        

...


d) Umkippen des Wagens

(schließt die Bestrafung unter b/ und c) ein)


60 Strafpunkte Ausschluss

 ...

4. Sonstige Strafpunkte

a) Absteigen

...

Ab- bzw. Wiederaufsteigen eines oder beider Beifahrer, solange sich das Gespann bewegt

10 5 Strafpunkte

f) Umkippen des Wagens im Verlauf der Geländeprüfung    

Ausschluss

7. Sicherheitsrelevante Vorkommnisse

...

... oder wenn ein Pferd über die Vorderbracke bzw. Deichsel oder einen Strang tritt, muss der Teilnehmer sofort anhalten und den Schaden durch den/die Beifahrer beheben lassen; ebenso muss nach Aufforderung durch einen Richter angehalten werden.
Nichtbeachtung (d.h. bei Fortsetzen der Fahrt ohne Korrektur) wird wie folgt geahndet.


a) bei gelösten Leinen, wenn ein Pferd über die Deichsel oder Vorderbracke
    oder ein Stangenpferd über den Strang eines Vorderpferdes tritt                   Ausschluss

b)  bei allen anderen Fällen von über den Strang treten eines Pferdes               30 Strafpunkte

c)  Klettern eines Mitglieds der Wagenbesatzung über Wagen, Deichsel und/oder Pferd/e  30 Strafpunkte

Bei gelöstem/n Strang/Strängen oder Aufhalter/n ist eine unmittelbare Behebung des Schadens vor Ausfahrt aus dem Hindernis nicht erforderlich; für derartige Vorfälle werden keine Strafpunkte vergeben.

6. Kombinierte-/Vielseitigkeits-Prüfungen für Fahrpferde

Seite 195

§ 763
 Bewertung

...


2.1 Dressurprüfung oder Gebrauchsprüfung

a) Dressur Fahr LP
Kl. E und A:

...

ergibt die Strafpunkte, zu denen dann die vom Richter bei C notierten Abzüge für Verfahren, Absteigen etc. hinzugerechnet werden.

...

Teil C – Rechtsordnung


FN Anti-Doping- und Medikamentenkontroll-Regeln für den Pferdesport – ADMR – Listen der verbotenen Substanzen sowie der verbotenen Methoden

Seite 251

Anhang II
Liste der verbotenen Substanzen – unerlaubte Medikation (im Wettkampf verboten) ...
Grenzwerte gelten für:

–  Salizylsäure: 
in einer Konzentration ab 625.0 Mikrogramm pro Milliliter Urin oder 5.4 Mikrogramm pro Milliliter Blutplasma

–  Arsen: 
in einer Konzentration ab 0.3 Mikrogramm pro Milliliter Urin

–  Dimethylsulfoxid (DMSO): 
in einer Konzentration ab 15.0 Mikrogramm pro Milliliter Urin oder in einer Konzentration ab 1.0 Mikrogramm pro Milliliter Blutplasma

–  verfügbares CO2: 
in einer Konzentration ab 36 Millimol pro Liter Blutplasma

–  Theobromin: 
in einer Konzentration ab 2.0 Mikrogramm pro Milliliter Urin
in einer Konzentration ab 3.0 0.3 Mikrogramm pro Milliliter Plasma 


Teil D – Durchführungsbestimmungen (DB) Durchführungsbestimmungen zu § 63

Seite 285

III. Voraussetzungen für die Teilnahmemöglichkeit an „geschlossenen“ LP (Option A gem. LPO § 20.6.7):

–  Keinerlei Platzierungen in der zurückliegenden Saison (in der Zeit vom 01.10. des vorletzten bis 30.09. des letzten Jahres) mit mehr als drei verschiedenen Pferden in der betreffenden Disziplin (inkl. Aufbau-LP; exkl. Pony-LP und – auf Antrag – Mannschafts-LP, sowie Platzierungen, die mit Ponys errungen wurden), sofern eine Einstufung in Lkl. 4 und/oder höher erfolgt.

–  Keinerlei Teilnahme an LP der Kl. S*** und/oder höher der betreffenden Disziplin vom 01.10. des vorletzten Jahres bis zum 30.09. des Vorjahres

–  Einstufung in Lkl. D 2 bis 6 bzw. S 2 bis 6 sowie ggf. Lkl. „0“ („Schnupperlizenz“). 
Warendorf, 23. Mai und 12. Dezember 2013 


Deutsche Reiterliche Vereinigung e.V. (FN) – Bereich Sport –
gez. Friedrich Otto-Erley, Leiter

 

Leistungs-Prüfungs-Ordnung (LPO) 2013 – Redaktionelle Änderungen/Ergänzungen aufgrund der APO 2014 zum 1.1.2014 Teil A – Allgemeine Bestimmungen
II. Voraussetzungen für die Beteiligung im Pferdeleistungssport

Seite 32

§ 20
Reit-/Fahr-/Longenführer-/Voltigierausweis (FN-Jahresturnierlizenz)


...


3. Für die Erstausstellung eines Reit- bzw. Fahrausweises (FN-Jahresturnierlizenz) ist der Besitz des Reit- bzw. Fahrabzeichens KI. IV oder RA 5 bzw. FA 5 oder höher nachzu-

weisen (vgl. Durchführungsbestimmungen zu § 63). Für die Erstausstellung eines Longenführer-Ausweises (FN- Jahresturnierlizenz) ist das Longierabzeichen DLA IV bzw.

LA 5 Voraussetzung.

...

Teil D – Durchführungsbestimmungen (DB)

Seite 282/283

Durchführungsbestimmungen zu § 63
I. Leistungsklassen (Reiten/Fahren/Voltigieren)

...


3. Einstufungskriterien

Die Kriterien werden jeweils zum Ende eines Jahres für das folgende Kalenderjahr vom FN-Bereich Sport festgelegt und bei Änderungen im offiziellen Mittei- lungsorgan der FN veröffentlicht.
...
Voraussetzungen für Lkl. D6/S6/V6 und D5/S5/V5

Für die Einstufung in Lkl. D6/S6/V6 ist mindestens der Besitz des „Kleinen Reitabzeichens” DRA IV (bis 2013) bzw. RA 5 (ab 2014), für die Einstufung in die Lkl. D5/S5/V5 ist der Besitz des „Bronzenen Reitabzeichens” DRA III (bis 2013) bzw. RA 4 (ab 2014) nachzuweisen.
Sofern die Prüfung zum DRA III bzw. RA 4 nach dem 01.01.2000 abgelegt wurde, ist neben dem Bestehen der Prüfung zum DRA III bzw. RA 4 für die Einstufung in D5 und/oder S5 und/oder V5 eine Lizenzprüfung in der betreffenden Disziplin abzulegen. Wurde die DRA-III-Prüfung vor dem 01.01.2000 abgelegt, so ist die Abzeichen- prüfung ohne Lizenzprüfung für die Beantragung des Reitausweises (FN-Jahresturnierlizenz) Lkl. 5 ausreichend.

...
Teilnehmer aller Altersklassen können auch nach bestandener Prüfung des DRA III bzw. RA 4 (Dressur) oder DRA III bzw. RA 4 (Springen) die Einstufung in D5 oder S5 beantragen.
Voraussetzungen für Lkl. F6 und F5
Für die Einstufung in Lkl. F6 ist mindestens der Besitz des „Kleinen Fahrabzeichens” DFA IV (bis 2013) bzw. FA 5 (ab 2014), für die Einstufung in die Lkl. F5 ist der Besitz des „Bronzenen Fahrabzeichens” DFA III (bis 2013) bzw. FA 4 (ab 2014) nachzuweisen.
Sofern die Prüfung zum DFA III bzw. FA 4 nach dem 01.01.2000 abgelegt wurde, ist neben dem Bestehen der Prüfung zum DFA III bzw. FA 4 für die Einstufung in F5 eine Lizenzprüfung in der betreffenden Disziplin abzulegen. Wurde die DFA-III-Prüfung vor dem 01.01.2000 abgelegt, so ist die Abzeichenprüfung ohne Lizenzprüfung für die Beantragung des Fahrausweises (FN-Jahresturnierlizenz) ausreichend.
...

Warendorf, 12. Dezember 2013

Deutsche Reiterliche Vereinigung e.V. (FN) – Bereich Sport –
gez. Friedrich Otto-Erley, Leiter

 

Halbzeit! Das sind die Zwischenergebnisse, natürlich ohne Zuordnung zu einem Kandidaten und willkürlich. Eine sehr gute Resonanz bei der Onlinewahl bisher! Zwei Vereine sind fast gleich auf, aber auch der dritte Verein hat noch Chancen! Es gilt also nochmals alles zu geben und in den verbleibenden Wochen die Fans der Turniere zur Abstimmung zu motivieren! Wir drücken allen Kandidaten die Daumen!

Heute erreicht uns die Nachricht, dass unser Mitglied Sandra Schäfer in den B-Bundeskader Pony Einspänner für das Jahr 2014 berufen worden ist. Wir freuen uns mit Sandra und wünschen ihr für die kommende Saison viel Erfolg!

(Stand: 28.10.2013)  
       
von bis Veranstaltungsort Veranstalter
22.01. 26.01. Münster, Halle Münsterland RV Münster
05.04. 06.04. Greven RFV St.Martin Greven Bockholt
12.04. 13.04. Heek RFV Heek
03.05. 04.05. Hollen (Fahrplatz) PSV Steinhagen-Brockhagen-Hollen
03.05. 04.05. Südlohn-Oeding RFV Südlohn-Oeding
10.05. 11.05. Münster-Roxel RFV Roxel
17.05. 18.05.    
23.05. 25.05. Riesenbeck ZRFV Riesenbeck
24.05. 25.05. Schlangen FuKV Teutoburger Wald
29.05. 31.05. Herne RFV St. Hubertus Herne
07.06. 08.06. Gut Wulfstal FSV Alt-Bürener-Land
14.06. 15.06.    
19.06. 22.06. Herford RV "Lützow" Herford
21.06. 22.06. Rheine-Mesum RuFV Mesum
27.06. 29.06. Sandringham/GBR  
05.07. 06.07.    
12.07. 13.07.    
15.07. 20.07. Aachen - CHIO Aachen-Laurensberger Rennverein
25.07. 27.07. Grumbach-Wilsdruff  
22.07. 27.07. Münster-Handorf Westf. Pferdestammbuch 
31.07. 03.08. Riesenbeck ZRFV Riesenbeck
02.08. 03.08. Hamm-Norddinker ZRFV Uentrop 
07.08. 10.08. Bliesen (Saarland)  
14.08. 17.08. Drebkau (Brandenburg)  
15.08. 17.08. Ostenfelde FSPF Ostenfelde
17.08. 17.08. Ramsdorf FSPF Ramsdorf 
17.08. 17.08. Wadelheim-Rheine RFV Wadelheim-Rheine
22.08. 24.08. Wettringen RFV Wettringen
30.08. 31.08. Altenberge KC Altenberge
30.08. 31.08. Herford-Schwarzenmoor RSG Dornberger Heide
30.08. 31.08. Stemwede-Zwölf Eichen FC Zwölf Eichen
06.09. 07.09. Herford-Schwarzenmoor RSG Dornberger Heide
03.09. 07.09. Warendorf-DOKR RV Warendorf und DOKR
13.09. 13.09. Hamm-Norddinker ZRFV Uentrop 
20.09. 21.09. Greffen RFV Greffen 
18.09. 21.09. Luhmühlen  
27.09. 28.09.    
03.10. 05.10. Olfen-Vinnum ZRFV "Lützow" Selm-Bork-Olfen
19.10. 19.10. Herscheid-Wellin FSG Westfalen e.V.

 

 

 

Am 12. Januar 2014 veranstaltet die FSG Westfalen einen Brunch in Haltern am See, im Lakeside Inn. Im Anschluss an den Brunch findet ein gemütliches Beisammensein mit Glühweintrinken statt. Die Veranstaltung beginnt um 09:30h und kostet pro Person 19,-€. In diesem Preis sind das Essen und der Glühwein enthalten.

Zur verbindlichen Anmeldung bitten wir um Überweisung des Betrags bis zum 30.12.2013 auf unser Konto 2101915700 bei der Volksbank im MK BLZ 44761534. Neben unseren Mitgliedern freuen wir uns natürlich auch über weitere Interessenten!

 

 

 

Der Fahrerball findet im feierlichen Rahmen am 08. Februar 2014 ab 19 Uhr im Gasthof „Zum Emstal“, Boomberge 20 in 33428 Harsewinkel mit leckerem Buffet statt. Die Anmeldung für den Fahrerball erfolgt durch Überweisung von 22,50EUR pro Person bis spätestens 06. Januar 2014 auf folgendes Konto:

Friederike Hillbrand
Konto-Nr. 1132744150
BLZ 49450120 Sparkasse Herford

Bitte im Betreff „Fahrerball“ und den Namen angeben!

 

Heute erhielt unsere Facebook Seite die hundertste "Gefällt mir" - Angabe! Das gefällt uns natürlich auch! Vielen Dank für Euer Interesse und empfehlt uns weiter!

Nach der Gründungsversammlung am 22.09.2012 sind wir als jüngster, reiner Fahrverein am 12.10.2012 „on air“ gegangen. Wir bemerkten schnell, dass wir in der gesamten „Westfälischen Fahrerwelt“ im Gespräch waren und uns war sehr daran gelegen eventuelle Vorurteile aus dem Weg zu räumen.  Auf dieser Seite hier haben wir unsere Ziele vorgestellt, kurz gesagt:
Förderung des Fahrsports, insbesondere der Gemeinschaft.

Schon kurze Zeit nach der Gründung gab es für die FSG Westfalen e.V. die erste Bewährungsprobe zu bestehen: der Landesfahrerball war zu organisieren, da ich die Wahl zur Fahrerin des Jahres 2012 gewonnen hatte.

Ich denke man kann mit Recht sagen, dass sich unsere Bemühungen gelohnt haben, da es von allen Seiten viel Lob für einen gelungenen Fahrerball gab. Friederike Hillebrand erhielt die Auszeichnung „Beifahrerin des Jahres“ und es wurde bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

Der offizielle Teil der Jahreshauptversammlung am 08.03.2013 in Kamen war relativ schnell abgehandelt, dennoch hatten wir bereits einen Mitgliederzuwachs zu verzeichnen und auch schon konkrete Vorschläge und Vorstellungen zur weiteren Planung für 2013.

Um gut auf die Turniersaison vorbereitet zu sein, war ein Trainingswochenende angedacht. Dieses wurde am 07.04.2013 mitguter Beteiligung auf der Fahrsportanlage von Michael Kosmann in Ennigerloh in die Tat umgesetzt. Ein geringer Kostenbeitrag bot unseren Mitgliedern (und auch Gastfahrern, die keine Vereinsmitglieder waren) zwei Trainingseinheiten für Dressur unter der Anleitung von Michael Kosmann und Peter Reibrich, sowie Durchfahren eines Kegelparcours mit anschließender Besprechung. Für die Verpflegung haben wir natürlich auch bestens gesorgt.

Die Turniersaison konnte kommen – und sie kam! Das Ziel als Verein beim Münsterländer Mannschaftscup eine Mannschaft zu stellen, startete vielversprechend mit dem zweiten Platz auf dem ersten Wertungsturnier in Wettringen, ließ sich aber durch terminliche Überschneidungen mit anderen Fahrturnieren leider doch nicht mehr realisieren. Schade, da es für einige Mitglieder der FSG Westfalen e.V. um die Titelverteidigung ging... Ich hoffe im nächsten Jahresrückblick habe ich an dieser Stelle ein erfreuliches Ergebnis beim Münsterländer Mannschaftscup zu vermelden.

Mit den sportlichen Ergebnissen können wir uns nach der ersten Saison unseres noch jungen Vereins sehenlassen: Über 100 Siege und Platzierungen von der Klasse A bis zur Klasse S, ein Sieg meiner Wenigkeit bei den Westfälischen Meisterschaften, sowie Bronze und Silber für Peter Reibrich, die Teilnahme an der NRW- und an den Deutschen Meisterschaften und die Qualifikation und Teilnahme am Moritzburger Fahrchampionat durch Simone Balzer mit ihrem Pferd Centiz um besonders schöne Erfolge hervorzuheben.

Aber nicht nur der sportliche Erfolg ist uns wichtig, auch das wir bei gemeinsamen Aktionen und Unternehmungen viel Spaß haben.  So haben wir am 28.07.2013 einen wunderschönen Tag im Sauerland verbracht, der mit einer Wanderung um und einer Schifffahrt über den Sorpesee begann und mit einem gemütlichen Grillabend auf dem Hof von Familie Schulte ausklang.

Der Landesfahrerball sollte indiesem Jahr die erste von zwei Bewährungsproben werden, da auf der Jahreshauptversammlung einstimmig beschlossen wurde, dass wir mit der Ausrichtung eines – wenn auch anfangs kleiner gehaltenen – Fahrturnieres starten möchten. Gesagt. Getan.

Am 20.10.2013 veranstaltete die FSG Westfalen e.V. einen WBO-Fahrertag in Zusammenarbeit mit der Reitanlage Oversohl in Wellin/Herscheid, wo das Turnier auch statt fand. Günstig gelegen an einem viel genutzten Wanderweg war der erste Fahrertag bei schönstemWetter ein voller Erfolg. Neben den fast 20 Startern in den WBO-Prüfungen bestehend aus Dressur, Kegelfahren und der kombinierten Wertung zeigte Peter Reibrich im Showprogramm eine Kür nach Musik auf dem Niveau der schweren Klasse, zudem wurde den Zuschauern mit drei Gespannen bei einem Drive&Run rasante Runden im Kegelparcours gezeigt. Zufriedene Teilnehmer und Gäste lassen hier sicherlich auf eine Wiederholung des Fahrertages im Sauerland schließen, im nächsten Jahr mit Austragung einer Märkischen Meisterschaft.

Ich spreche wohl nicht nur für mich wenn ich sage, dass ich mit der Entwicklung unseres Vereins in so kurzer Zeit sehr zufrieden bin und wir weiter unser Ziel – Förderung des Fahrsports – so gut es geht in die Tat umsetzen möchten!

Ich wünsche nun noch allen Lesern eine entspannte und besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Start in das Jahr 2014.

Sandra Schäfer