Sandra Schäfer
Bronze DM2016

Patrick Schulte
Westfälischer Jugendmeister 2016

Simone Balzer
Bronze Westfälische Meisterschaft 2016

Cornelia Zipfel
Stever-,Ruhr-,Lippemeisterin 2016

Philipp Schulte
Nachwuchschampionat Westfalen 2015

Laura Gläser
Märkische Meisterin 2015

Arrow
Arrow
Slider

Top News

29.07.2018 - Schildau Sandra Schäfer gewinnt bei den DJM in Schildau Bronze bei den Einspänner Ponies! Wir gratulieren herzlich!

22.07.2018 - Ostenfelde Kristin Hoffmann und Patrick Schulte gewinnen auf der DJM in Ostenfelde mit der Mannschaft Silber, bei den Einspänner Pferden wird Patrick Schulte Fünfter, Kristin Hoffmann bei den Zweispänner Ponies Achte! Wir gratulieren recht herzlich!

 

Die Turniersaison steht an. Damit einem gelungenen Start nichts im Wege steht, sollte man gut vorbereitet sein, damit auf dem Turnierplatz keine Hektik ausbricht.

Die Aufregung sollte sich an der anstehenden Prüfung ausrichten und nicht auf fehlende Ausrüstung.

Hier hilft eine Checkliste, die man mit dem Beifahrer und Helfern jetzt schon erstellen kann, damit zum ersten Turnier alles auch zur Verfügung steht. Man kann Material und Ausrüstung auflisten. Außerdem kann man sich auch eine zusätzliche Checkliste für den Turnier-Ablauf erstellen.

 

Ein Beispiel können Sie hier ansehen und zur Benutzung herunterladen. Sicher gibt es für jedes Team noch individuelle Dinge, die man ergänzen sollte.

{pdf}http://www.fsg-westfalen.de/images/Checkliste.pdf{/pdf}

Für den Turniereinsteiger hier noch einiges zum Ablauf:

Sie bekommen eine Nenn-Bestätigung über Neon, die Sie sich ausdrucken sollten. Auf der Bestätigung steht die Zeiteinteilung, Prüfungsnummern der genannten Prüfungen, Kopfnummern des Pferdes (der Pferde), Gespannnummer. 

Achten Sie darauf,  ob Ihre Prüfung schon einen Tag vorher abgehakt werden muss. d.h. Sie bestätigen der Meldestelle, dass Sie auch wirklich Teilnehmen und mit in die Starterliste aufgenommen werden.  Sie müssen spätestens 1 Stunde vor Meldeschluss abgehakt sein. Dann sollten auch die Starterlisten zur Verfügung stehen, auf der Sie einsehen können, wann Sie ungefähr an der Reihe sind.

Der Hindernis - Parcours muss vor Prüfungsbeginn angesehen werden. Dabei ist darauf zu achten, dass der Fahrer die Kleiderordnung beachtet und das Beifahrer nicht mitgehen dürfen (es sei denn, sie sind auch gleichzeitig Ausbilder). Die Spurbreite wird auf dem Abfahrplatz gemessen.

Für die Strecken im Gelände bieten die meisten Turnierausrichter eine geführte Besichtigung. Die Termine hierfür hängen meistens an der Meldestelle oder werden über Lautsprecher durchgegeben. Die Hindernisse sollte jeder mit seinem Beifahrer abgehen um die besten Wege für sich und sein Gespann herauszufinden.

Achten Sie immer darauf, dass kein Tor Rückwärts durchfahren wird.

Einige wichtige Hinweise:

  - Kommen Sie in die Zielgasse, dürfen nur noch 2 Galoppsprünge gemacht werden.

  - Achten Sie auf die vorgeschrieben Zeiten, damit Sie keine Strafpunkte bekommen

  - Schauen Sie sich die Pflichttore an, die gefahren werden müssen 

Um den Einstieg zu erleichtern, suchen Sie sich Unterstützung von einem erfahrenen Turnierfahrer, vom Verein oder vom Ausbilder. Auf jedem Turnier finden Sie aber auch sicher freundliche Mitstreiter, die Ihnen weiterhelfen können.